Sind Lehrer Menschen… oder doch Aliens?

Ich habe noch nie verstanden, wie man nur Lehrer werden will. Ich finde es schön anderen Menschen etwas beizubringen oder Erfahrungen weiterzugeben. Aber in der Schule geschieht das alles ja nicht gerade freiwillig. Ein Lehrer muss Schülern, die es großteils nicht interessiert, etwas beibringen.

Doch auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann, warum man so einen Job machen will, ist es trotzdem ein sehr wichtiger Job.

Die Schule ist großteils eine mühsame Angelegenheit, aber sie ist auch eine ziemlich gute Erfindung. Wenn es keine Schule mehr gäbe, könnten wir diese Seite zusperren und alle Computer verschrotten, weil keiner mehr eine Ahnung hat, wie man damit umgeht. Ein Lehrer macht also einen sehr wichtigen Job –einen ziemlich schwierigen wichtigen Job.

Lehrer haben’s schwer.

Sie müssen nicht nur Schülern, die es ziemlich wenig interessiert, etwas beibringen, ihre Schüler erwarten auch noch von ihnen, dass sie perfekt sind. Von einem Menschen, der viele Fehler hat, lässt man sich schwer etwas sagen, oder? Aber mit den perfekten Lehrern ist es so eine Sache. Also von meinen Lehrern war der …, nein… oder die… nein, auch nicht … –kein Lehrer war perfekt.

Lehrer sind also doch keine Aliens. Sie haben genauso viele Fehler wie du, also sind sie Menschen wie du.
Erwarte von ihnen nicht, dass sie perfekt sein müssen. Diese Erwartung kann kein Mensch erfüllen…nicht einmal dein Lehrer.

Doch von dem, was sie dir beibringen wollen, verstehen sie was. Ein Lehrer wird solche Fächer wählen, die ihn selber interessieren und von denen er dann auch selber eine Ahnung hat.
Eine Sache verstehen und selber begeistert davon sein ist aber noch einmal etwas ganz anderes als jemandem anderen die Sache beizubringen.

Hast du schon mal versucht jemand etwas beizubringen?

Nur einer Person etwas zu erklären geht noch halbwegs, je nachdem wie gut du selbst im Erklären bist und wie begriffsstutzig die Person ist. Aber nun stell dir mal vor, du musst 30 Menschen etwas beibringen, davon sind 25 uninteressiert, 10 sind besonders begriffsstutzig und 5 bringen dich mit ihren Meldungen ständig vom Thema ab. Ungefähr vor so einer Situation steht ein Lehrer jeden Tag. – Sind sie vielleicht doch Aliens? Wie kann man sich so etwas nur freiwillig antun wollen?

Frag bei deinen Lehrern nach, wenn du etwas nicht verstehst. Sie sind dafür da, es dir zu erklären, bis du es verstanden hast. Und wenn sie sich dabei nicht perfekt verhalten, hab Geduld mit ihnen –sie sind ja doch nur Menschen.

Einen „Lehrer“ kenne ich aber doch, der perfekt ist.

Von Jesus lesen wir in den Evangelien (Matthäus, Markus, Lukas, Johannes) der Bibel, wie er seine Jünger lehrte. Jesus hat nur Dinge gelehrt, die er auch selber vorgelebt hat. Und er war geduldig im Erklären.
Und wenn seine Schüler etwas verbockt haben, hat er sie nicht zur Schnecke gemacht, sondern sie nur liebevoll auf ihre Fehler hingewiesen.

Jesus war und ist so ein guter Lehrer, dass die Menschen freiwillig zu ihm kommen, um von ihm zu lernen. Schlag mal die Bibel auf und lies von ihm, vielleicht wirst du dann auch freiwillig einer seiner begeisterten Schüler.