Die Könige des AT

skeeze/pixabay.com

Großer Stratege, Visionär, Angsthase, unglaublich weise, grausam und blutig…über die Könige im Alten Testament gibt es einiges zu sagen. Insgesamt 43 jüdische Könige herrschten über Israel und Juda. Dabei können wir sowohl von sehr guten, als auch von sehr bösen und gottlosen Königen lesen. In dieser Woche wollen wir uns daher 7 Könige etwas näher unter die Lupe nehmen, um aus ihren guten Taten und auch Fehlern zu lernen.

 

Tag 1: König Saul

Das Volk hatte sich entschieden. Sie wollten einen König. In 1.Samuel 10,17-27 beauftragt Gott Samuel, den neuen König durch Lose auszuwählen. Die Wahl fällt auf den stattlichen Saul, der sich allerdings recht ungewöhnlich verhält. Wie wirkt Saul auf dich?

Die erste Herausforderung als König Israels ließ nicht lange auf sich warten. Die Ammoniter standen vor der Tür. In 1.Samuel 11,11-15 kannst du lesen wie Saul reagiert. Wie wirkt Saul in dieser Situation auf dich? Kannst du die Veränderung sehen? Überlege auch, wie Saul zu so einer Reaktion fähig ist.

Kaum hatte Saul die Ammoniter geschlagen, wartete mit den Philistern auch schon der nächste Feind. Doch statt auch diesem Feind mit festem Gottesvertrauen und furchtlos entgegenzutreten, lesen wir in 1.Samuel 13,6-14 von einer ganz anderen Reaktion. Warum denkst du, handelte Saul so? Schau dir auch an, welche Konsequenzen das für Saul hatte.

Wo suchst du Hilfe, wenn du ängstlich bist? Glaubst du, dass mit Gottes Kraft alles möglich ist? Lies zum Abschluss 2.Korinther 12,9.

 

Tag 2: König David

Gott hatte sich entschieden, Saul seine Königsherrschaft zu nehmen und einen anderen König einzusetzen. In 1.Samuel 16,1-13 kannst du nachlesen, wie und wen Gott dafür auswählt. Kannst du erkennen, worauf Gott dabei vor allem achtet? Was ist Gott wichtig?

Wieder einmal herrscht Krieg in Israel. Voller Angst steht das israelitische Heer dem Feind gegenüber. Da kommt plötzlich David und alles ändert sich. Schau dir in 1.Samuel 17,42-52 an, was nun passiert. Ist das nicht völlig verrückt? Überlege, warum David dazu fähig war.

Eindrucksvoll bewies David sein Vertrauen zu Gott. Doch auch große Gottesmänner können straucheln. Lies dir die Geschichte aus 2.Samuel 11,1-5 durch und überlege dir, wie es dazu kommen konnte. Gibt es Dinge, die dich zu Fall bringen wollen? Wie kannst du dich dagegen schützen?

Trotz seiner Fehler wird David ein Mann nach Gottes Herzen beschrieben. Überlege dir ganz konkret zwei Dinge, die du von David lernen willst oder die dir wichtig geworden sind.

 

Tag 3: König Salomo

Wofür würdest du dich entscheiden, wenn du einen Wunsch frei hast? In 2.Chronik 1,1-12 kannst du von genauso so einer Geschichte lesen. Was wünschte sich Salomo? Überlege dir, was das über seine Beziehung zu Gott sagt.

Salomo liebte Gott und wurde reich gesegnet. Sogar Menschen aus weit entfernten Länder hörten von Salomo und seinem Gott. Lies dir die Geschichte aus 2.Chronik 9,1-8 durch. Erkennst du, welche Auswirkung eine starke Beziehung zu Gott haben kann? Überlege dir, wie du in deinem Alltag Zeugnis sein kannst, damit andere sehen, dass du Jesus liebst und mehr über ihn erfahren möchten.

Salomo hätte sich alles wünschen können, aber nur eines war ihm wichtig. Er wollte ein Haus für seinen Gott bauen und ihm die Ehre geben. Überlege dir, was deine Ziele im Leben sind. Spielt Gott dabei eine Rolle? Mache es wie Salomo und setze Gott an die erste Stelle in deinem Leben. Du wirst sehen, ein Leben mit Gott lohnt sich!

 

Tag 4: König Joasch

vborodinova/ pixabay.com

Stell dir vor du bist sieben Jahre alt und wirst König. Könntest du dir vorstellen, bereits in diesem Alter Entscheidungen für ein ganzes Land zu treffen? In 2.Könige 12 kannst du von König Joasch lesen, der genau das tun musste.

Erstaunlich oder? Obwohl er noch so jung war, hatte er alles im Griff und vor allem eine feste Beziehung zu Gott. Was meinst du woran das lag (Vers 3)? Wenn du möchtest kannst du dazu auch noch das Kapitel 11 lesen.

Wie schon zuvor bei Salomo, lag auch Joasch viel am Tempel Gottes. Voller Eifer setzte er sich dafür ein. Aber wie auch bei Salomo gab es im Leben von Joasch Dinge, die nicht gut waren. Nenne eine Sache, die Recht war in Gottes Augen und eine Sache, die Gott missfiel.

Hast du einen Lehrer/Mentor, der dich im Glauben unterweist und stärkt? Gibt es in deinem Leben Sünde, die du nicht als solche wahrnimmst oder nicht konsequent aus deinem Leben tust? Wie wird es in deinem Leben sichtbar, dass du Gott nachfolgst?

 

Tag 5: König Ahasja

Ahasja hatte keinen guten Start in seine Amtszeit. Durch einen Unfall wurde er schwer krank. In 2.Könige 1 kannst du lesen, wie er daraufhin Diener losschickte, um einen seiner Götzen zu befragen. Was sagt das über seine Beziehung zu Gott aus?

Nach einiger Zeit kommt der Bote mit einer Nachricht zurück. Anders als erwartet stammt diese aber nicht von einem Götzen, sondern von einem Propheten Gottes. Was lässt dieser ihm ausrichten und wie reagiert Ahasja darauf?

Voller Zorn auf die Botschaft des Propheten schickt Ahasja Soldaten, um Elias zu töten. Doch dann passiert etwas Unglaubliches. Welches Schicksal ereilt die Soldaten und wie reagiert der König darauf?

Ist das nicht grausam? Auch ein zweites und drittes Mal schickt der König seine Soldaten los. Wie schaut es bei dir aus? Hörst du, wenn Gott dir etwas sagt oder tust du es ungeachtet der Konsequenzen wieder und wieder?

 

Tag 6: König Manasse

Als ein neuer König sein Amt antrat, folgte er zunächst meist dem Vorbild seines Vaters. Schau dir zunächst einmal 2.Könige 20,1-7 an und beschreibe Manasses Vater. In was für einem Umfeld wuchs Manasse auf?

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Doch in diesem Fall schon. Lies dir 2. Könige 21,1-9 durch. Wie würdest du Manasses Beziehung zu Gott beschreiben?

Sünde hat Folgen. Wie du in 2.Könige 21,10-18 sehen kannst, bleiben auch Manasses Taten nicht unbestraft. Ist es nicht verwunderlich, dass Manasse sich so entwickelt, wo ihm doch sein Vater ein Leben mit Gott vorlebte? Was kannst du daraus lernen?

 

Tag 7: König Josia

lizzy lee/flickr.com

Wie schon bei Manasse, entwickelte sich Josias anders, als man es auf Grund seines Umfelds erwarten würde. Was kannst du darüber in 2.Chronik 33,21-34,3 herausfinden? Beschreibe Josias Beziehung zu Gott.

Josia meint es wirklich ernst und lässt Gottes Tempel renovieren. Während den Arbeiten dann die Überraschung. Ein sensationeller Fund. Um was handelt es sich in 2.Chronik 34,4-29? Was war Josias Reaktion darauf? Wie regierte Gott wiederum darauf?

Erneut beschließt Josia, Gottes Willen nachzufolgen. In 2.Chronik 34,30-33 kannst du lesen, wie Josia gegen den Götterkult ankämpfte. Bereits viele Könige vor Josia bekämpften den Gottesdienst. Was war der kleine aber feine Unterschied bei Josias Kampf gegen den Götzenkult (V33)? Welche Auswirkung hatte das auf das Volk?

Die Hingabe eines Mannes hatte positive Auswirkungen auf ein ganzes Volk. Wie sieht es bei dir aus? Kannst auch du die Leute um dich herum durch dein Leben positiv beeinflussen? Bist du wie Josia konsequent und streichst alles aus deinem Leben, was dich von Gott wegzieht?