Your heart for Mission

Be a hero. Save lives

©Michel Meynsbrughen/Stock.xchng

Superman; Harry Potter; Hermine; Prince of Persia; Eragon; Batman. Helden, die alles riskieren, um Leben zu retten. Hast auch du schon mal davon geträumt, einer von ihnen zu sein? Superkräfte zu haben und Leben zu retten? Der „Gute“ zu sein, der am Ende immer gewinnt? Oder zumindest der Vertraute, der Helfer des Helden zu sein?

Ob du’s glaubst oder nicht, aber schon heute kann dieser Traum wahr werden! Denn zu nichts anderem hat uns Jesus Christus, der größte Held aller Helden, der Meister aller Wundertaten, berufen! Derjenige, der als Unschuldiger starb, um die Welt zu retten, und wieder auferstand, beruft dich sein Helfer zu sein! Er lädt dich ein, teilzuhaben an dem spannenden Abenteuer seiner Mission, die Menschen vor dem ewigen Tod zu retten.

Gerufen und befähigt

Das Tolle daran: Du musst dich nicht verändern oder bestimmte Eigenschaften haben, um Gott zu dienen. Gott lädt dich dazu ein, auf deine ganz eigene Art und Weise, mit den Gaben, die Gott dir gegeben hat, dazu beizutragen, dass Menschen Gott kennen lernen. Nicht aus unserer Kraft heraus, sondern nur mit und durch Gott können wir etwas verändern! Bitte Gott darum, dir zu zeigen, wie er dich und deine Gaben gebrauchen möchte. Bitte ihn um Weisheit, er wird sie dir gerne geben (Jakobus 1,5). Und zur Inspiration hier 10 tolle Ideen, wie du im Alltag den Lebensstil Mission leben kannst!

10 Ideen für den Alltag

1. Versteck dich nicht zu Hause – teile dein Leben mit anderen!

Dann können die Menschen an deinem Leben sehen, dass es Gott gibt!

Lade Menschen zu dir nach Hause ein – Christen und Nichtchristen
z.B. zum Essen, zum Film Schauen oder Ähnliches

2. Zeige Interesse am Leben der Menschen um dich herum

Frag doch einfach mal deinen Nachbarn, wie es ihm geht oder was er gerne macht! Oder nutze die Busfahrt zur Schule dazu, Freundschaften zu schließen. Setz dich in der Mittagspause doch mal zu dem Tisch, an dem der Outsider immer alleine isst, und sprich mit ihm oder nimm dir Zeit, der Putzfrau für ihre Arbeit zu danken.

©Mattox/Sotck.xchng

3. Sei ein guter Freund

Sei ehrlich, vertrauenswürdig und verlässlich, und vergib deinem Freund, wenn er dich verletzt hat.  Auch dadurch können wir Gottes Liebe weitergeben. =) 

4. Sei hilfsbereit

Frag doch mal, ob du helfen kannst. Zum Beispiel dem Nachbarskind bei der Hausaufgabe, der alten Dame von nebenan beim Rasenmähen oder im nächsten Tierheim beim Hundeausführen.

5. Zeige anderen, dass du zu Gott gehörst

Zum Beispiel mit WWJD-Armbändern, T-Shirts mit coolen Sprüchen, Stiften, etc.

Viele Menschen sind neugierig und fragen nach, warum du so etwas trägst oder was diese Abkürzungen bedeuten, und schon kannst du anderen Menschen von deinem Glauben erzählen!

©Judith Roidinger

6. Lass was liegen

Zum Beispiel einen der coolen Flyer von Nightlight- in der Straßenbahn, im Zug, im Geschäft. Flyer sind eine super Gelegenheit, um Gottes Auftrag zu leben, besonders wenn du etwas schüchtern bist und fremde Menschen nicht so gerne ansprichst.

Du kannst sie gratis auf der Website www.nightlight.de  unter der Kategorie „Material“ bestellen.

©Judith Roidinger

7. Post-it – die Gute Nachricht

Schon mal daran gedacht, die beliebten Post-it Sticker als Missionswerkzeug zu verwenden? Schreib einen Bibelvers oder eine kurze Nachricht drauf und klebe es wohin – zum Beispiel in einer öffentlichen Toilette, auf der Pinnwand in der Schule oder am Bankomaten! (Bitte mitdenken! Mit Maß bleibt’s ein Spaß)

 

©Judith Roidinger

8. Cookies 4 Jesus

Liebst du Glückskekse genauso sehr  wie ich? Back doch mal leckere Cookies mit Bibelversen oder ermutigenden Sprüchen darin. Du wirst sehen, in so leckerer Hülle verpackt sagt niemand „Nein“ zu der guten Botschaft! 😉

Wie genau das geht? Lade dir doch einfach im Anhang die Anleitung runter und versuch es einmal; es ist gar nicht schwer!

9. Predige, predige, predige, und wenn nötig, benutze Worte (Franz von Assisi)

Die beste Predigt ist dein eigenes Leben. Doch in manchen Situationen sind Worte einfach notwendig. Sei mutig und erzähl Menschen von Gott! Erzähl ihnen die Gute Nachricht (Apg 10,42-43, Johannes 3,16-17) oder davon, wie du Gott in deinem eigenen Leben erlebst!

Akzeptiere dabei aber auch die Grenzen der anderen und zwinge sie nicht, dir zu zuhören, wenn sie es nicht wollen. Bete stattdessen für solche Menschen, dass Gott ihr Herz für seine Botschaft vorbereiten möge.

10. Bete für andere und für das, was tu tust

Frage Gott, wie er dich gebrauchen möchte und lebe in enger Beziehung mit ihm! Denn ohne Gott bringen alle Bemühungen nichts! (lies 1. Korinther 3, 7-8 und Psalm 27,1)

 

Lust auf das Abenteuer Mission bekommen? Dann stürz dich hinein!
Lass dich von Gott gebrauchen!

Judith

 

Weiterführend:

  • Lies in Lukas 15,3-7 davon, wie  Jesus durch ein Gleichnis deutlich macht, dass für Gott jeder einzelne verlorene Mensch unglaublich wertvoll ist.
  • Anhang: Anleitung Cookies 4 Jesus

 

©Judith Roidinger

Hast auch du kreative Ideen, wie wir in unserem Alltag den Auftrag Gottes leben können?
Oder möchtest du uns erzählen, was du mit Gott erlebt hast, während du unsere Ideen in die Praxis umgesetzt hast?

Dann schreib uns! Wir freuen uns schon darauf, von dir zu hören!