MINI und MIDI Einsätze mit DIGUNA

http://www.diguna.de

DIGUNA bietet jungen und jung gebliebenen (älteren) Christen verschiedene Einsatzmöglichkeiten an. Wer Mission kennen lernen will, Jesus mit seinen beruflichen Fähigkeiten dienen will, eine Überbrückungszeit oder seinen Urlaub sinnvoll nutzen will, um Mission zu unterstützen, ist bei uns an der richtigen Stelle.

MINI:

http://www.diguna.de

Der MINI-Einsatz ist die optimale Gelegenheit, Missionsarbeit im Urlaub (3- 4 Wochen) kennen zu lernen.

Jedes Jahr bieten wir verschiedene Programme an, wie: Kids for Jesus, Mission Active oder eine Baufreizeit. Es kommt auch vor, dass sich verschiedene Kirchengemeinden bei uns melden und gerne mit einer Gruppe für einen Einsatz (nicht Urlaub) nach Afrika kommen möchten. Auch dies ist nach Absprache möglich.

Für nähere Informationen zu den einzelnen Einsätzen: Tel.: 02773 / 81 02-0 oder mail: [email protected]

Baueinsatz Tinderet, Kenia (Mitte 01.18)

Mission Active, Kenia (02.09. – 28.09.2018)

Kids for Jesus, Kenia (03.11. – 18.11.2018)

Aufbau von Radiostationen Tschad

 

MIDI:

Ab 4 Monate und mehr in Kenia, Uganda, Kongo, Südsudan oder Tschad

In einem MIDI-Einsatz mit DIGUNA bist du zwischen 4 und 24 Monaten in Afrika, um dort auf einer DIGUNA-Station ganz praktisch mitzuhelfen: in der Kfz-Werkstatt, Schreinerei, Hauswirtschaft, auf dem Bau, im Radiostudio oder in einem anderen Bereich. Das ist ein (wichtiger) Teil der Mission.

Doch das Wichtigste, was du in Afrika weitergeben kannst, sind deine persönlichen Erfahrungen mit Jesus. Zusammen mit afrikanischen Christen wirst du je nach Einsatzdauer und Arbeitssituation an evangelistischen Aktionen teilnehmen können, z.B. Schuleinsätze, Hausbesuche, Open-air-meetings oder mehrwöchige Missionseinsätze in Dörfern. Ein Midi-Einsatz kann dir helfen, zu erkennen, wie du in einer anderen Kultur zurechtkommst und ob Mission langfristig für dich in Frage kommt.

Der Besuch eines unserer Infoseminare kann mit Sicherheit helfen weitere Fragen zu klären.

 

Kontakt

Direkt mit DIGUNA in Kontakt treten: [email protected]

Für den Inhalt dieses Artikels ist die Organisation DIGUNA verantwortlich