Bibellesebund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

LOGO_BLB_100_vollDer Bibellesebund (englisch Scripture Union) ist ein internationales christliches Werk. Er wurde 1867 in England gegründet und arbeitet weltweit vor allem unter Schülern, Studenten und Familien. Seine Aufgabe sieht er darin, Menschen dabei zu helfen, einen Weg in die Bibel zu finden und so zu entdecken, welche Bedeutung die christliche Botschaft für sie hat.

Der Bibellesebund arbeitet auf der geistlichen Grundlage der Evangelischen Allianz und der vom Internationalen Rat des Bibellesebundes festgelegten Richtlinien. Er vertreibt verschiedene Bibelausgaben sowie Bücher, Zeitschriften, CD-ROMs und Arbeitsmaterialien, die das Bibellesen erleichtern sollen.

Der Bibellesebund finanziert seine Arbeit durch Spenden; Zuschüsse gibt es weder vom Staat noch von irgendeiner Kirche. Dabei versteht er sich als überkonfessionelles Dienstleistungsunternehmen für Kirchen, Freikirchen und Gemeinschaften.

Schwerpunkt ist die Arbeit im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, die Freizeitarbeit nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein. Das Bibelmobil ist ein neues Projekt des BLBs – Info: www.bibelmobil.at.

Arbeitsbereiche des Österreichischen Bibellesebundes sind:

  • Die Publikation von Bibellese-Zeitschriften
  • Kinder-, Teenager-, Jugend- und Familienarbeit
  • Ferienlager und Kurse
  • Der Verkauf und die Herausgabe von Büchern und Arbeitsmaterial
  • Das missionarische Projekt „Bibelmobil“
  • Der Bibellesebund arbeitet mit verschiedenen Landes- und Freikirchen und Werken zusammen.

Links: