dünn – dünner – tot

Vor einigen Jahren ist ein Model an Magersucht gestorben. Daraufhin gab es Diskussionen, wer an ihrem Tod schuld ist. Die Modeschöpfer, die ganze Modeindustrie,…
Viele haben Mitschuld. Doch die letzte Verantwortung lag bei der jungen Frau selbst.

Die Bilder in Fernsehen und Zeitschriften wollen dir einreden: Du musst dünn sein –je dünner, desto besser. Doch die Verantwortung, wie du damit umgehst, liegt bei dir.

Magersucht beginnt meist zwischen 12 und 17 Jahren und betrifft meistens Mädchen.

In 10% endet sie tödlich.

Warum spricht man von einer Sucht?

©Claudia Hautumm/Pixelio.de

Man gerät in zwanghafte Abhängigkeit, man kann nicht mehr aufhören zu hungern. Das Essen/ bzw. Nichtessen wird zum Lebensinhalt.
Alle Gedanken drehen sich um das Essen (Essensvermeidung, Kalorienzählen, wie teile ich das Essen ein…)

Eine Magersüchtige beschreibt: „Wenn man genießt, jemand zu sein, der nicht isst und der jede Nacht wach liegt, dann kann man nicht zugeben: „Ich fühle mich elend“ oder „Ich habe Hunger.“ Zu hungern wirkt ähnlich wie Rauschgift und man hat das Gefühl außerhalb seines Körpers zu stehen. Man steht tatsächlich neben sich, und damit befindet man sich in einem anderen Bewusstseinszustand und kann Schmerzen ertragen, ohne darauf reagieren zu müssen. So bin ich mit dem Hunger umgegangen. Ich wusste, dass ich Hunger hatte – ich kann mich daran erinnern, er war mir bewusst -, doch damals verspürte ich dabei keinerlei Schmerzen. Es war wie eine Selbsthypnose. Lange Zeit konnte ich überhaupt nicht darüber sprechen, weil ich schreckliche Angst hatte, man könnte es mir wegnehmen.“

Ein paar Fragen an dich:

Macht es dir Angst, dass dein Körper sich verändert?

Du wirst erwachsen, das betrifft auch deinen Körper. Als junge Frau bekommst du Ausformungen, wo früher alles langweilig gerade war. Das ist nicht einfach Fett, das weggehungert gehört, sondern das sind schöne weibliche Formen.
Vergleichst du dich mit den Models in den Zeitschriften?

Manche Models sehen auch im Bikini gut aus, doch die meisten sind immer mit genügend Stoff umhüllt. Würdest du die im Bikini sehen, würdest du ihnen dein letztes Butterbrot schicken. Ich finde eine schlanke Figur auch schön, aber viele Models sind nur mehr dürr. Der Kopf wirkt meistens viel zu groß für den dürren vertrockneten Körper.

Mit anderen vergleichen ist nie gut, besonders nicht in diesem Fall.

Stellst du dich jeden Tag auf die Waage?

©Peter W./Stock.xchng

Lass doch die Waage mal eine Woche im Schrank. Das reine Gewicht sagt sowieso wenig: Muskelmasse ist schwerer als Fett, Knochen sind verschieden schwer, als Frau wiegst du vor der Regel meist etwas mehr (kein Fett, sondern Inneneinrichtung für ein Baby), nach einem Klogang wiegst du weniger, ist die Waage richtig eingestellt? …

Ein Mal in der Woche (für Fortgeschrittene: ein Mal im Monat) auf die Waage stellen reicht völlig (am besten nach der Regel und nachdem du das Kanalsystem gut gefüllt hast).

Lass dir doch nicht von so einem dummen Ding mit Ziffernanzeige dein Leben bestimmen.

Ist das Zählen von Kalorien für dich sehr wichtig?

Die reinen Kalorien sagen wenig aus: Gesunde Nahrung (Vollkorn, Obst, Gemüse) setzt sich weniger an als Weißmehl, Fertiggerichte, Burger, Schokolade und Chips. Jeder Mensch braucht verschieden viele Kalorien. Je mehr Muskeln dein Körper hat, desto schneller verbrennt dein Körper Nahrung. Hast du das bis jetzt alles beim Kalorienzählen berücksichtigt?

Spar dir den Stress mit dem Kalorienzählen, du hast genug Mathe in der Schule.

Meinst du, du musst perfekt sein? Meinst du, die Menschen werden dich achten und lieben, wenn sie sehen, wie schlank du bist und wie perfekt du deinen Körper beherrscht?

Du musst nicht perfekt sein, weder in deinen Leistungen noch in deinem Aussehen. Wenn du in etwas perfekt bist, wirst du deswegen trotzdem nicht mehr Liebe bekommen. Im Gegenteil: du schreckst deine Mitmenschen ab. In der Nähe eines perfekten Menschen hat man Angst, man könne seinen hohen Erwartungen nicht entsprechen. Perfekte Menschen machen einem Angst!

Ist es dir sehr wichtig, wie etwas nach außen hin erscheint, was die Leute denken?

Willst du immer gefallen, indem du es jedem recht machst und deine negativen Gefühle unterdrückst?

©Makio Kusahara/Stock.xchng

Die anderen Menschen sind nicht der Maßstab! Deine Meinung und deine Gefühle sind genauso wichtig, wie die der anderen Menschen. Sag was du denkst und fühlst, es ist dein gutes Recht!

Die Menschen werden dich nicht mehr lieben, wenn du keine eigene Meinung hast. Sie werden dich nicht mehr lieben, wenn du nie über etwas traurig oder verärgert bist. Entwickle deine eigene Persönlichkeit, indem du dir Meinungen bildest und deine Gefühle kennen lernst.

Dein Wert hängt nicht mit deinem Gewicht zusammen –auch nicht als Mädchen!

Dein Wert hängt alleine an dem, der dich erschaffen hat: an Gott. Und der hat sein Leben für dich gegeben, um die Möglichkeit zu schaffen, dass du zu ihm kommen kannst. So wertvoll bist du!

Tipp:

Falls du schon in einer Magersucht drinsteckst, sprich mit einer Person darüber, der du vertraust. Es ist wichtig, dass du Hilfe bekommst.

Informationen oder Beratung:

 

1 Antwort
  1. Inthujan Kulasingam
    Inthujan Kulasingam says:

    Ich schätze liebt jede menschen wie er ist. er möchte diesen menschen einfach akzeptieren. wir müssen für gott nicht verändern. ich bin wertvoll in gottes augen

Kommentare sind deaktiviert.