Gebet verändert die Welt

©Jesper Noer/Stck.xchng

…So heißt es in einem interessanten Beitrag von www.livenet.ch:

Was ist eigentlich Gebet? Ein aufgesagtes Gedicht? Eine Zauberformel zum Glücklichsein?

„Gebet“ ist einfach ein Wort für das Gespräch mit Gott.

Der Gott, der uns geschaffen hat, ist ein Gott, der auch eine Beziehung zu seinen Geschöpfen möchte. Er möchte uns persönlich begegnen! Du kannst mit Gott reden! Und ER hört! Denn Er ist lebendig und ist an jedem Detail deines Lebens interessiert. Komm zu Ihm.

Gott möchte auch alles wegräumen, was dich daran hindert, zu IHM zu kommen. Er möchte deine Sünde vergeben. Dann ist der Weg frei! Nichts mehr steht zwischen dir und Gott und du kannst mit Ihm reden, so wie du mit einem Freund redest.

Du darfst Ihm sogar deine Zweifel sagen und den Mist, den du gebaut hast. Er möchte dir vergeben. Vielleicht hast du noch nie richtig gebetet, oder du weißt nicht wie du beten sollst. Sag Gott einfach: „Gott, ich weiß nicht, ob es dich gibt, aber bitte hilf mir…!“ Manchmal helfen vorformulierte Gebete, wenn man selbst nicht (mehr) beten kann, z.B. das „Vater unser“ oder die Psalmen in der Mitte der Bibel.

©Gokhan Okur/Stck.xchng

Notruf 5015

Kennst du die Telefonnummer Gottes? 5015 ist seine Nummer. In der Bibel, in Psalm 50,15 steht:

„Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.“

Gott will dir gerne helfen! Er verspricht es.

Merci

Vielleicht fällt es dir sehr leicht, Gott um etwas zu bitten. Aber ist es dann nicht oft so, dass du vergisst, Ihm zu danken, wenn Er dir geholfen hat?

Wenn wir jemanden um einen Gefallen bitten, sagen wir dann nicht auch danke? So natürlich sollten wir es auch gegenüber Gott tun. Außerdem haben wir noch viel mehr Grund, Ihm zu danken. Er hat uns unser Leben geschenkt und wir leben jeden Tag von Seinem Segen. Ohne Ihn hätten wir nichts!

Gebet wird deine Welt verändern, denn Jesus verspricht:

„Wer bittet, dem wird gegeben, wer sucht, der wird finden, wer anklopft, dem wird aufgetan.“ Matthäus 7,7

Gott kann durch dein Gebet auch die Welt deiner Freunde, Bekannten, Schulkollegen… verändern! Es gefällt Ihm, wenn wir nicht nur für uns beten, sondern auch Andere im Blick haben.

©Ilco/Stck.xchng

Gebet verändert die Welt

Was Gott bewirken kann, wenn wir mit einem ehrlichen, demütigen Herzen vor Ihn kommen und alles von Ihm erwarten, kann man an der Geschichte vieler Missionsgesellschaften sehen.

Die Gründung von OM kann auf das Gebet einer Hausfrau zurück verfolgt werden, die für die Highschool an ihrem Ort gebetet hat (das war 1955). Sie betete, dass Gott durch die jungen Menschen Großes in der Welt bewirkt. Eines Tages gab sie einem Jugendlichen Rowdy der Schule ein Johannes-Evangelium in die Hand. Es war George Verwer, der sich etwas später, mit 16 Jahren, bei einer Evangelisation bekehrte und schließlich OM gründete.

Der Gründer von KEB, Jesse Irwin Overholtzer betete vor seinem Globus für die Errettung der Kinder in allen Ländern der Erde (das war 1937). Heute gibt es die KEB in etwa 170 Ländern der Erde.

Schütte dein Herz vor Gott aus

„Hoffet auf Ihn allezeit, liebe Leute, schüttet euer Herz vor Ihm aus; Gott ist unsre Zuversicht.“ Psalm 62,9

Gott möchte dir helfen, Er möchte dir neue Ausrichtung geben und dir die Last nehmen. Mach es wie Hanna (1. Samuel 1), und schütte dein Herz vor Gott aus. Es gibt nichts, aber auch gar nichts, was Gott überraschen würde. Er weiß um alles. Sag es Ihm und du wirst merken, wie gut es tut, wenn ein Herz voller Sorgen, Zweifel und Ängsten vor Gott wieder ganz ruhig wird!

„… und du sollst mich preisen.“ Psalm 50,15b

©Torvald Lekvam/Stck.xchng

Gott gehört auch unser Lob und unsere Anbetung. Er ist der Einzige, den wir anbeten dürfen. Und wenn wir Ihn anbeten, dann richtet Er unser Herz wieder richtig aus. Die Fragen, Herausforderungen und Schwierigkeiten werden klein und Er wird uns helfen, sie zu bewältigen.

Mir fällt es leicht, Gott anzubeten, wenn ich Seine Wunder in der Natur betrachte. Die Fjorde Norwegens, die Berge Österreichs, die Tiere und Pflanzen – ich kann nur staunen über Seine Schönheit, Seine Größe und Macht. Mit Hilfe von Musik und Liedern fällt es mir auch leicht, mit in die Anbetung einzustimmen.

Man muss nicht in besonderer Stimmung sein, um Gott zu sagen, wie wunderbar Er ist. Im Gegenteil – Gott loben zieht nach oben!