Christentum

Fakten

Vatikan ©N. Schmitz/Pixelio.de

Das Christentum ist mit über 2,1 Milliarden Anhängern vor dem Islam (ca. 1,3 Milliarden) und dem Hinduismus (rund 800 Millionen) die größte Religion der Erde.

Das Christentum ist die Religion, in der Taufe und Kirche eine zentrale Rolle spielen. Die Anhänger des Christentums nennen sich selbst Christen, nach Jesus Christus.

Die Wurzeln des Christentums liegen im Judentum, in Palästina, zur Zeit der römischen Herrschaft zu Beginn des 1. Jahrhunderts.

Das Christentum geht zurück auf die Anhänger des jüdischen Wanderpredigers Jesus von Nazaret.

Lehre

Jesus wird von den Christen als der Christus (der Gesalbte), der jüdische Messias, und als der Mensch gewordene Sohn Gottes verehrt.

©Dieter Schütz/Pixelio.de

Der Kern der christlichen Religion rührt nach ihrem Selbstverständnis aus der bedingungslosen Liebe Gottes gegenüber den Menschen.

Die christliche Lehre basiert auf der Bibel. Darin geht es um  Jesus Christus, der sich der sündigen Menschheit zugewandt hat. Der Tod Jesu Christi am Kreuz wird dabei als Erlösertat Gottes angesehen. In Jesus sei somit die Schuld und Sünde der gesamten Menschheit aufgehoben, wobei diese Sündenvergebung für den einzelnen in der von Gott geschenkten glaubenden Annahme abhänge.

Auf den Oster- und Auferstehungsglauben, dass Jesus Christus am dritten Tag nach seiner Kreuzigung auferstanden ist, gründet sich die christliche Gemeinschaft („Kirche“).

(Nach Wikipedia)

Links: