10 Gebote?

©Ilker/Stock.xchng

…du sollst…nicht…

Mal ehrlich, ist doch einfach out: Anweisungen, die Menschen vor über 3.000 Jahren gegeben wurden, können doch heute nicht mehr aktuell sein! Haben die Toten Hosen recht, wenn sie singen: Ich will nicht ins Paradies, wenn der Weg dort hin so schwierig ist?

Warum gibt Gott seinem Volk eigentlich diese Gebote mit auf den Weg und hat das auch noch etwas mit uns zu tun?

Auf den ersten Blick könnte man wirklich meinen: Alt, out, etwas für damals, aber nicht für uns. Doch wenn wir genauer hinsehen, können wir einiges entdecken, das weit über einen „Verhaltenskatalog“ hinausgeht – es geht ums Leben, ein richtig gutes Leben und wie es gelingen kann!

Was wäre wenn…

©Michal Zacharzewski/Stock.xchng

Was wäre eigentlich, wenn jeder machen könnte, was er möchte? Stell dir das mal bei einem Fußballspiel vor! Jeder spielt so, wie er will… Oder im Straßenverkehr, jeder fährt so, wie er denkt und möchte, cool? Eher weniger, das wäre das reinste Chaos. Beim Fußball würde wahrscheinlich jeder für sich sein, aber ein Spiel käme sicher nicht zu Stande. Auf die Straße traut sich wahrscheinlich keiner mehr…

Also, Regeln und Ordnungen machen schon Sinn. Sie ordnen das Leben, oder noch viel mehr: sie ermöglichen erst Leben! Wenn Gott uns also 10 Wegweiser fürs Leben, gute Worte mitgibt, dann will er, dass wir dadurch gut leben können, richtig leben!

Der Text findet sich übrigens zwei Mal in der Bibel: 2. Mose 20 und  im fünften Buch Mose 5. Er beginnt damit, dass beschrieben wird, wer diese guten Worte gibt:

„Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus der Sklaverei aus Ägypten herausgeführt hat!“

©Andi Braun/Stock.xchng

Hier spricht kein Tyrann, keiner, der uns niedermachen will, sondern derjenige, der seine Menschen liebt und sie in die Freiheit führt. So sind auch die kommenden Dinge Worte für die Freiheit!

  • Du sollst keine anderen Götter haben neben mir
    Wende dich nicht an andere, die Vorgeben Gott zu sein, es gibt nur einen!
    Menschen von heute haben viele Götter: Ruhm (sieh dir die ganzen Castingshows mal unter diesem Blickwinkel an!) Macht, Geld, Einfluss. Überleg mal, was dir eigentlich noch so alles wichtig ist neben Gott. C. S. Lewis meinte mal: Die Geschichte der Menschheit mit all ihren Intrigen, Kriegen, guten wie schlechten Dingen ist der Versuch der Menschen, Glück außerhalb von Gott zu finden! Gott weiß, warum er uns diese Anweisung mitgibt.
  • Du sollst dir kein Bildnis noch Gleichnis machen…das du anbetest
    Wie gesagt, wir beten vielleicht keine Bilder und Statuen mehr an, aber ganz viele Dinge – übrigens, könntest du einen Monat ohne Handy und Computer auskommen?
  • Du sollst den Namen des HERRN nicht missbrauchen
    Hier geht es um den Versuch, Gott zu manipulieren. Gott ist Gott – wir sind es nicht!
  • Du sollst den Feiertag heiligen
    Gott gönnt uns Ruhetage, an denen wir die Beziehung zu ihm pflegen dürfen!
  • ©Ontanu Mihai/Stock.xchng

    Du sollst Vater und Mutter ehren
    Warum? Hier geht es um Respekt und Achtung der Eltern und des Alters. Eigentlich logisch, denn keiner von uns möchte doch einfach im Alter abgeschoben, rausgeworfen, für nutzlos erklärt werden.

  • Du sollst nicht töten
    Gott möchte unser Leben schützen, weil es kostbar ist und es keiner nehmen soll.
    Ein Gebot, das wohl aktueller ist denn je. Weißt du, wie viele ungeborene Babys pro Jahr abgetrieben werden? Seit dem 2. Weltkrieg haben wir in unseren Landen mehrere Millionen Babys umgebracht, das wird nicht ohne Folgen bleiben!
  • Du sollst nicht Ehebrechen
    Gott schützt Partnerschaft und macht sie ganz kostbar. Auch hier merkst du, wie wertvoll Gott die Ehe erachtet. Die Scheidungsraten sprechen nicht gerade für uns…
  • Du sollst nicht stehlen
    Keiner von uns wird gerne beklaut, Gott will unser Eigentum schützen. Ach ja, wie ist das nochmals mit Downloads aus dem Internet?
  • Du sollst nicht falsch Zeugnis reden
    Hier geht es um bewusste Falschaussagen, die wir eben nicht machen sollen. Doch wie ist das mit Facebook und Internetmobbing? Vielleicht hast du es schon selbst mal erfahren, wie schlimm das ist, wenn Unwahrheiten über dich im Umlauf sind. Gott will das nicht und auch nicht, dass wir anderen so etwas antun.
  • Du sollst nicht begehren…
    Nicht mehr aktuell? Ich denke, mehr denn je. Neid zerfrisst Menschen und macht ganze Familien kaputt. In deiner Klasse ist Neid und Eifersucht vielleicht ein Problem, das kann das Klima total vergiften…

Es lohnt sich auf jeden Fall, mal genauer zu schauen. Jesus fasst die Gebote so zusammen:

So wie du behandelt werden möchtest, behandle andere… Matthäus 22, 37-40

©Marcos Santos/Stock.xchng

Nicht mehr aktuell? Doch, mehr denn je und wenn wir nach diesen guten Anweisungen leben, wird Leben plötzlich lebenswert! Das Miteinander macht Freude und keinen Stress. Doch es ist eben wie bei allem: wenn ich darauf warte, bis andere anfangen, wird nie etwas passieren!

So wie ein Spiel erst funktioniert, wenn sich jeder an die Regeln hält, ist es im Leben auch. Mehr Freude, Spaß, Sicherheit und Qualität bekommt dein Leben auf jeden Fall, wenn du dich an Gott hältst und an das, was er uns in den 10 Geboten mitgibt. Versuchs doch einfach mal!

 

Armin Hartmann

Über Armin Hartmann

Jugend- und Gästearbeit
Schloss Klaus

www.schlossklaus.at