Macht Rauchen cool?

©Unbekannt/Pixelio.de

Du triffst dich mit deiner Clique. Ein bisschen quatschen, abhängen… und es dauert nicht lange, da hat der erste eine Packung Zigaretten in der Hand. Alle nehmen sich eine. Und du?

Nimmst du dir auch eine, weil sie so gut schmeckt? Oder weil alle anderen auch eine nehmen und du kein Außenseiter sein willst? Oder nimmst du eine, weil Rauchen dich erwachsen und cool machen soll?

82% der erwachsenen Raucher haben schon als Teenager oder sogar als Kinder mit dem Rauchen begonnen. Obwohl sie schon in der Schule vor den Gefahren des Rauchens gewarnt worden sind.

Warum probieren Teenager Zigaretten, obwohl sie um deren Gesundheitsrisiken wissen?

In der gefühlsmäßig eher chaotischen Lebensphase, in der Teenager versuchen, ihren eigenen Weg zu finden und sich vom Elternhaus zu lösen, sind sie besonders empfänglich für abenteuerlustiges Ausprobieren. Alles, was mit Erwachsensein zu tun hat, reizt. Rauchen, Alkohol, Motorradfahren, Autos… Und alles was man nicht tun soll, reizt noch mehr!

©Arnim Schindler/AboutPixel

Für viele Teenager ist Rauchen gleichbedeutend mit „Erwachsensein“. Erwachsenwerden wird an bestimmten Ereignissen gemessen:  der erste Kuss, die erste Zigarette, der erste Vollrausch, die erste Fahrstunde…

Ebenso spielt der Gruppendruck in der Clique oft eine Rolle. Wenn man die angebotene Zigarette nicht annimmt, wird man gleich „bearbeitet“. Sei doch kein Weichei! Stell dich doch nicht so an!  … Da ist es nicht leicht „nein“ zu sagen. Jeder möchte schließlich dazu gehören!

Du kannst diesen Gruppendruck bei vielen Gelegenheiten erleben, gerade auch beim Alkoholtrinken und bei der Kleidung. Und jedes Mal musst du dich wieder entscheiden, ob du dem Gruppendruck nachgibst oder ob du deiner eigenen Meinung folgst. Ob du DU selber bleibst!

Wie wird man zum Gewohnheitsraucher?

Über den Schritt von der ersten Zigarette zum regelmäßigen Rauchen entscheiden dann unter anderem folgende Dinge:

  • das Vorbild der Eltern
  • das Vorbild der Freunde
  • die Erreichbarkeit von Zigaretten

Wenn Eltern und Freunde rauchen und wenn Zigaretten billig und leicht zu beschaffen sind, sinkt die Hemmschwelle.

Hinzu kommt: Nikotin macht süchtig – und zwar rasch.

Schon nach wenigen Tagen bis Wochen kann aus dem „Ausprobieren“ eine Nikotinsucht werden.

Dann ist es vorbei mit der Entscheidungsfreiheit: Rauche ich oder rauche ich nicht!

Denn aufgrund deiner Nikotinsucht „musst“ du rauchen.

Frage mal ältere Raucher, wie oft sie schon versucht haben, mit dem Rauchen aufzuhören. Es ist eine Sucht und davon los zu kommen, ist sehr schwer.

Die Folgen des Rauchens

©Moorhenne/Pixelio.de

Viele Raucher bereuen es, dass sie überhaupt mit dem Rauchen angefangen haben.

Allein das viele Geld, das wöchentlich, monatlich dafür ausgegeben wird! Rechne dir einmal aus, wie viel Geld du im Jahr brauchst, wenn du eine Packung pro Tag rauchst.

Schlimmer aber sind die gesundheitlichen Schäden!

  • Eigentlich wissen es alle: Rauchen schadet der Gesundheit, kann Krebs, chronische Bronchitis, Herzinfarkte und Hirnschäden verursachen und erhöht zudem das Risiko für Impotenz und Sterilität.
  • Rauchen tötet hierzulande jeden Tag 374 Menschen. Das sind mehr als alle Toten durch AIDS, harte Drogen, Alkohol, Verkehrsunfälle, Morde und Suizide zusammengenommen (pro Jahr über 100.000 Tote).
  • Tabakrauch enthält mehr als 4000 Chemikalien, darunter 40 krebserzeugende Substanzen und zahlreiche Gifte.

(aus: U. Mayer & T. Faix, „Nur für Jungs“, Hänssler Verlag, 2004)

Macht Rauchen cool?

Rauchen macht süchtig und macht krank!

Ist es das wert?