Wahre Liebe – Was ist das?

©Robert Linder/Stock.xchng

Da gibt es etwas in einer Beziehung, das ist ganz sonderbar. Es ist ein sehr wichtiger Teil darin – wenn nicht sogar der Wichtigste. Es ist sehr schön. Aber auch gefährlich. Was könnte das sein?

Die Liebe.

Was ist eigentlich Liebe?

Liebe ist eine Empfindung, ein Gefühl, eine Haltung, eine Entscheidung… Die Antworten sind zahlreich.

Hier mal eine Definition:

©Flavio Takemoto/Stock.xchng

Es ist „eine Bezeichnung für die stärkste Zuneigung, die ein Mensch für einen anderen Menschen zu empfinden fähig ist.“ Wikipedia

Das gefährliche an Liebe: Es kann auch in die falsche Richtung gehen. Dann spricht man von Eifersucht, Abhängigkeit oder Hörigkeit.

Was ist jetzt aber wahre – echte – Liebe??

Fangen wir mal damit an, was wahre Liebe nicht ist:

Wahre Liebe ist nicht das gleiche wie

  • Sympathie
  • Begierde
  • Romantik
  • Sex

Wahre Liebe ist keine

  • Wenn-Liebe: „Wenn du das und das tust, dann liebe ich dich (wenn du deine Hausaufgaben machst…)“
  • Weil-Liebe: „Weil du so schön bist, liebe ich dich.“

Wahre Liebe ist Liebe! Punkt!

Also eine Liebe ohne Bedingungen.

„Ich liebe dich mit deinen Macken und Schwächen. Du kannst nichts tun, um meine Liebe zu verdienen.“

Wahre Liebe akzeptiert den Anderen, ohne etwas zurück zu erwarten.

Wahre Liebe ist: eine andere Person zu beschützen und für sie zu sorgen.

Das ist die Liebe mit der Gott uns liebt! Er behütet uns und umsorgt uns.

Wahre Liebe hat also mehr mit einer Entscheidung und mit einer Handlung zutun.

Und schlussendlich gilt:

Gott ist die Liebe. Das sagt uns die Bibel im ersten Jakobusbrief, Kapitel 4, Vers 8.

Das heißt auch, außer Gott gibt es keine Liebe.

 

Auszüge aus: „Wahre Liebe finden“, Josh McDowell, Ed Stewart, Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg 2002