Hasch und Gruppen-Druck

Hasch TB

ruemue/pixelio.de

Deine Freunde rauchen Hasch?

Sie haben dich aufgefordert mitzurauchen?
Und du hast dich überreden lassen?

Und jetzt genießt du es sogar?
Ist doch auch ganz harmlos!!! …sagen alle.

Es macht Spaß!

Und weil es Spaß macht, macht es leicht süchtig. Leute sagen, dass „sie von Hasch nicht süchtig werden können!“.

Das ist ein großer Irrtum! Sie können zwar nicht süchtig nach der Droge selbst werden, aber nach dem Gefühl, das sie vermittelt.

Das GEFÜHL ist das, was dich süchtig macht, und du wirst es wieder machen wollen, und immer wieder, und jede Chance nutzen, die du bekommst.

So, was jetzt?

©Oskar Williams/Stock.xchng

Wir wissen, dass es Spaß macht. Wir wissen, dass es süchtig macht. Und wir wissen, dass es gesundheitliche Schäden verursacht (siehe „Ist Hasch harmlos?“).

Was machst du jetzt dagegen?

Schon mal dran gedacht, Gott um Hilfe zu bitten? Wenn nicht, dann bitte ihn jetzt darum. Der einzige Weg, damit wirklich fertig zu werden, ist durch ihn.

Wie kannst du es schaffen, davon loszukommen und zu widerstehen?

Durch Jesus. Bete und bete und bitte ihn, dir zu helfen. Du kannst ihn beispielsweise bitten, dich mit Ekel vor Hasch zu füllen. Um das Vergnügen wegzunehmen. Extrem? Ja. Erfolgreich? Ja.

Gott kennt dein Herz und er kennt den Plan, den er für dich hat. Und durch deine Bereitschaft, ihn vollständige Kontrolle über dein Leben haben zu lassen, bewältigst du die Versuchungen.

Er wird es nicht zulassen, dass wir über das Maß hinaus versucht werden, das wir noch bewältigen können, sondern er wird einen Ausweg bereitstellen.

In der Bibel steht: „Gott steht zu euch. Er lässt nicht zu, dass ihr in der Versuchung zu Grunde geht. Wenn euer Glaube auf die Probe gestellt wird, schafft Gott auch die Möglichkeit, sie zu bestehen.“ (1.Korinther 10,13).

Es ist ein Versprechen. Er hat einen Plan, und sein Plan ist besser als alles, was wir uns jemals erträumen können. „Denn ich allein weiß, was ich mit euch vorhabe: Ich, der Herr, werde euch Frieden schenken und euch aus dem Leid befreien. Ich gebe euch wieder Zukunft und Hoffnung.“ ( Jeremia 29,11)

Vertraue ihm! Lass dir von ihm helfen, die Versuchung in der Zukunft bewältigen, wenn die Gelegenheiten wieder entstehen.

Und wie kannst du sicher gehen, dass es nicht wieder passiert?

©S. Hofschläger/Pixelio.de

Umgib dich mit christlichen Freunden. Wenn diese Freunde, die rauchen, Christen sind, bete auch für ihre Herzen, dass sie ihren Fehler erkennen. Und umgib dich mit ANDEREN Christen. Finde eine Vertrauensperson, mit der du dich treffen und beten kannst. Jemand, auf den du dich verlassen kannst.

Bete! Lies in der Bibel. Fülle dich mit Gott und lassen dich von ihm füllen. Diene anderen. Lebe für Gott. Den Versuchungen zu widerstehen ist schwer, aber mit Gott ist alles möglich. Er ist deine Stärke, wenn du schwach bist. Lass ihn die Stärke sein.

Lass ihn für dich NEIN sagen.